Das Freiwilligenzentrum

Ehrenamt im Arbeitsbereich „Ehrenamt und Engagement“ der Diakonie – „Auf Sie kommt es an!“

Sie möchten sich ehrenamtlich engagieren und suchen etwas, das nicht nur Freude bereitet sondern auch sinnvoll und nachhaltig ist? Freiwilliges Engagement ist ein wichtiges Element in der Arbeit der Diakonie. Im Arbeitsbereich „Ehrenamt und Engagement“ der Diakonie Berlin-Brandenburg mit seinem Freiwilligenzentrum in der Schönhauser Allee 141 in Berlin-Prenzlauer Berg gibt es zahlreiche Ehrenamtsprojekte, in denen sich Menschen freiwillig und unentgeltlich um andere kümmern – per Videochat, am Telefon oder von Angesicht zu Angesicht. Setzen Sie Ihre Fähigkeiten, Wissen, Zeit und Erfahrung für Menschen in Not ein und gestalten Sie Lösungen für soziale Probleme. Übernehmen Sie Verantwortung und gestalten Sie gesellschaftliche Veränderung! – Auf Sie kommt es an!

In der Engagement-Datenbank der Freiwilligenagentur Charisma finden Sie Tätigkeitsbeschreibungen zu den Einsatzstellen. Das Beratungsteam beantwortet Ihnen gerne weitere Fragen und stellt auf Wunsch den Kontakt zu den Projektkoordinatorinnen und -koordinatoren her.

Projekte im Arbeitsbereich „Ehrenamt und Engagement“

Ausbildungsbrücke und Jobbrücke – der Weg ins Berufsleben

Viele Menschen brauchen Hilfe auf dem Weg ins Berufsleben. In den verschiedenen Patenmodellen können Sie Menschen als Mentor*in bzw. Pate/Patin beim Einstieg in den Arbeitsmarkt unterstützen.

Die Mentor*innen unseres Projekts Ausbildungsbrücke helfen Azubis, die Herausforderungen einer Berufsausbildung erfolgreich zu meistern und Abbrüche zu vermeiden. Insbesondere unterstützen wir Azubis aus der Pflege.

Das Projekt Jobbrücke Inklusion richtet sich dabei speziell an Menschen mit Behinderung, um diesen mit Hilfe der Pat*innen die Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen und Barrieren abzubauen.

Im Projekt Jobbrücke für Geflüchtete unterstützen unsere ehrenamtlichen Pat*innen Menschen mit Fluchthintergrund bei der Orientierung am Arbeitsmarkt, beim (Wieder)einstieg, im Bewerbungsprozess oder bei der Suche von Praktika oder Ausbildungsplätzen.

Projekt Känguru – Unterstützen Sie Familien und Kinder in Berlin und Brandenburg

Die Geburt eines Kindes kann Familien ganz schön auf den Kopf stellen. Frisch gebackene Eltern freuen sich, dass Ehrenamtliche aus dem Projekt Känguru die Familien unterstützen und in der sensiblen Zeit begleiten. So wie das Känguru seinem Kind Schutz im Beutel spendet, so stehen die Ehrenamtlichen den Familien in Ihrem neuen Alltag tatkräftig zur Seite und schenken zusätzliche wertvolle Zeit.

Diakonie Onlineberatung – Sorgentröster für Kinder und Jugendliche

An 365 Tagen im Jahr steht unser Team der Onlineberatung Sorgen, Nöten und Fragen von Kindern und Jugendlichen zur Verfügung. Die anonyme Beratung erfolgt per Email und ermöglicht den Hilfesuchenden, sich ohne Vorbehalte anzuvertrauen. Gemeinsam mit dem Kinderkanal von ARD und ZDF stehen die ehrenamtlichen Berater*innen zu Fragen rund um Schule, Liebeskummer, Trennung, Mobbing, Missbrauch oder Leistungsdruck zur Verfügung.

Kinder- und Jugendtelefon – persönlicher Draht zu Kindern und Jugendlichen und Elterntelefon

Das Kinder und Jugendtelefon (KJT) von Nummer gegen Kummer e.V. ist das größte erreichbare telefonische Beratungsangebot für junge Menschen in Deutschland. An 84 Standorten deutschlandweit schenken ehrenamtlich Engagierte den Hilfesuchenden ein offenes Ohr. An unserem Standort in Berlin haben wir seit 2002 über 200.000 Anrufe entgegengenommen, anonym und kostenfrei können hier junge Menschen Trost und Rat finden und persönlichen mit einem Berater/ einer Beraterin sprechen. Dem angeschlossen engagieren sich Ehrenamtliche auch im Elterntelefon, wo Hilfe für Eltern angeboten wird.

Telefon Doweria – Hilfe für russischsprachige Menschen

Für Berlin einzigartig: die russischsprachige, anonyme Telefonseelsorge Doweria. Hier werden Menschen beraten, die als Migrant*in in Berlin leben, mit Heimweh oder Familientrennung zu tun haben. Alle Sorgen des alltäglichen Lebens in der Heimatsprache können hier besprochen werden. Dafür suchen wir russischsprachige Ehrenamtliche.

Kirchliche Telefonseelsorge – keine Frage des Glaubens

Ein Notruf für die Seele, 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr erreichbar, helfen die Berater*innen Menschen in Not, die kostenfrei und anonym ein seelsorgerisches Gespräch suchen. Krisen können zu jeder Uhrzeit passieren, und sie sind heimtückisch: sie kommen meist ohne Vorwarnung, ein unvorhergesehenes Ereignis, das einen Menschen plötzlich aus der Bahn wirft und in Ohnmacht, Wut, Schmerz, Trauer und Hilflosigkeit enden kann. Die Menschen der Telefonseelsorge sind gut ausgebildet, krisenerprobt und stehen für ein christliches Menschenbild und Ökumene.

Freiwilligenagentur

Auch die Freiwilligenagentur Charisma befindet sich in den Räumen des Freiwilligenzentrums. Ein barrierefreier Zugang, barrierefreier Beratungsraum und WC sind vorhanden.